Kurze Auszüge aus Pressestimmen zu Vorträgen / Lesungen

BNN 28.1.1999 kab

Eine überwältigende Resonanz fand der Vortrag von Anita Vogel über das Thema ihres Buches „Zu den Quellen Sibyllas“ im Bildungswerk Kappelrodeck. Mit einem lockeren Vortragsstil verstand es Anita Vogel, ihr Publikum in diese nicht leichte Materie sachkundig und überzeugend einzuführen.....

 

BNN 02.11.2001 sis

Mit der ihr eigenen Art, charmant, lebendig und sprudelnd, stellte sie ihren 208-seitigen Neuling vor....sie überraschte ihre Zuhörer mit spontanen Erzählungen....

 

ARZ 7.11.2001, as

Allerdings - und das scheint das eigentich Neue und Spitzfindige - gelingt es ihr immer wieder, den Bezug zur Gegenwart mit einem feinen Schuss Ironie oder einer kräftigen Portion Humor herbei zu führen.

 

OT 7.11.2001 mgk

Zurück zum sagenhaften Ort - Bei Vogels Vortrag ließ auch der notwendige Wortwitz nichts zu wünschen übrig, so dass die Zuhörer einiges zu lachen hatten.

 

Achertäler 12.03.2004 kab

Goethe und die Liebe

Ein literarisches Feuerwerk wurde beim Vortrag über Goethe entzündet. In Reimform wurden die geschichtlichen Begebenheiten von der Referentin, unterstützt durch zahlreiche Requisisten dargeboten.

 

BNN-ABB 13.05.2004 ik

Faszination des Mummelsees als Gesamtkunstwerk / Anita Vogel schlüpfte in verschiedene Rollen

Mit ausdrucksstarker Mimik und großer Stimmgewalt zog sie das Publikum in ihren Bann. Unterstützt von mannigfaltigen Accessoires brannte sie ein Feuerwerk ab, das sie als aufgelockertes Potpourri, als humoristisches Theaterspiel ausgab. Der Ideenreichtum und die Fabulierkunst von Anita Vogel waren unerschöpflich.

 

BT 18.12.2004 mandic

Mit viel Witz und Esprit präsentierte die Gaggenauer Autorin Anita Vogel Weihnachtliches. Eigene Texte und Gedichte sowie perfekt vorgetragene Sketche mit zahlreichen wechselnden Requisiten boten ein buntes, ungewöhnliches Programm, das die zahlreichen Zuschauer begeistert aufnahmen.

 

BNN 14.11.2005 mh

Anita Vogel stellte unter anderem sehr lebhaft beim Ritt durch die Zeiten heitere Betrachtungen zum Thema „Die Uhr“ an und jonglierte mit gereimten Worspielereien wie“ Es mag zum Flug in Geisteswelten die Rampe hier zum Absprung gelten“.

 

Achertäler 09.12.2005 ik:

Wieder einmal hat Anita Vogel ihre zahlreichen Zuhörer begeistert. Lebhaft und mit komödiantischem Geschick hat sie agiert. Unter der Parodie war jedoch viel Nachdenklichkeit zu ahnen.

 

Mittelbadische Presse ARZ 14.12.2005

In einem wahren Parforceritt durch Geschichte, Myrthologie, Kunst, Philosophie und Technik beleuchtete sie aus allen Blickwinkeln Weihnachten. Der Vortrag war ein voller Erfolg.

 

ARZ 08.02.07+BNN 08.02.2007 ik

Anita Vogel brillierte mit atemberaubender Darbietung....Der Beifall wollte nicht enden für diesen geistreichen, von witzigen Einfällen, aber auch nachdenklichen Gedanken sprühenden und mit großem schauspielerischen Talent dargebotenen Vortrag.

 

BNN ABB 19.11.2007 hu

D Bergnaiheri, die als bisweilen schrullige, aber mit spitzfindigen Anmerkungen die Gesellschaft ihrer Zeit skizzierende Institution Anita Vogel wie auf den Leib geschrieben schien, fand als szenische Erzählung mit heiterer Note begeisterte Aufnahme.

 

Achertäler 13.02.2009 kü

….Nun ist die sanfte Brise der Vorrede abgeschlossen. Aus mit hochdeutsch! Die alemannische Muttersprache braust daher! ….Dankesworte des Veranstalters: „Du hesch als sanfter Wind oogfonge und bisch zum Tsunami ufglaufe.“

 

BNN ABB 17.02.2009 az

Emanzipatorische Kapplertal-Diva

Immer wieder brandete der Beifall des mit seiner anheimelnden Vergangenheit umgarnten Publikums auf, wenn Vogel ohne Pause mal mehr mal weniger deftig von Pointe zu Pointe eilte, auch zwischen den bis auf den letzten Platz besetzten Besucherreihen.

 

….und so weiter in den Folgejahren, z.B.:

Badische Zeitung 12.6.2018 Staiger

Selbstbewusst und wendig wie eine Regenbogenforelle bewegt sich Anita Vogel mit ihrer noch unveröffentlichten Ballade Schwarzwald-Ethno....  Dabei stellt die Autorin eine traumwandlerische Sicherheit in beiden Sprachwelten - dem Alemannischen und dem Hochdeutschen - unter Beweis.

 

 

 

 

                                           Weihnachtsbeilage Reiff Medien zum Ersten Advent 2015                                                         

 

 

 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

 
Anita Vogel (3. von links) als Zweite Preisträgerin der „Lahrer Murre“ für Mundart-Literatur  
                                                   10/2017  Genre Lyrik 2017

 

Quelle: Lahrer Zeitung 18.10.2017                                       Foto: Jacqueline Meier, Lahrer Zeitung 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

 
 Anita Vogel als Zweite Preisträgerin der „Lahrer Murre“ für Mundart-Literatur im Oktober 2016
                                                            Genre Prosa 2016

 

  Quelle: Badische Zeitung 19.10.2016                                   Foto: Heidi Fössel , Badische Zeitung
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
 
Baden TV Talk mit Brigitte van Hattem über mein erstes Buch „Zu den Quellen Sibyllas“ 8/1998